DM A-Jugend 2019

Geschrieben von Admin. Veröffentlicht in Jugend Meisterschaften

Yakup Yasin Keklik, Thomas Fertig und Stas David Wolf starteten bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend

Stas David Wolf wird Deutscher Meister im Freistil - 71 kg

Die deutschen A-Jugend Meisterschaften im Freien Stil fanden in diesem Jahr in der Metropolregion Rhein-Neckar statt. Der ASV Ladenburg beherbergte in der Lobdengauhalle die qualifizierten 143 Teilnehmer aus den regionalen Sportverbänden.

Stas David Wolf entschied in der Klasse bis 71 Kilo das Turnier für sich und wurde nach 2017 mit 21:3 Punkten deutscher Meister. Damals in der B-Jugend, jetzt in der A-Jugend. Der eindeutige Punktestand errechnet sich aus Punktesiegen gegen Daniel Joachim vom TSV Westendorf (Bayern), Dominik Stadler vom VFK Eiche Radolfzell (Südbaden), Christian Hermann vom VFK 07 Schifferstadt (Pfalz). Gegen den Berliner Ansgar Reinke errang der Haller einen Schultersieg. Im Vorrunden-Finale gegen den Südbadener Daniel Fischer vom ASV Urloffen gelang Wolf eine Technische Überlegenheit mit 17:0 Punkten. Und auch im Finalkampf gegen Philip Holstein vom PSV Detmold (Nordrhein-Westfalen zeigte der bei den Einzelmeisterschaften für den ASV antretende Wolf einen eindeutigen 11:1 Punkteerfolg, und damit den Turniersieg.

Ebenfalls für den ASV trat Thomas Fertig in der Klasse bis 65 Kilo an. In der mit 26 Teilnehmern extrem starken Gewichtsklasse konnte Fertig nach einem Punktesieg gegen Jonathan Kempf vom TSV Ehningen (Württemberg), einem Schultersieg gegen Malte Vogel vom RV Lübtheen (Meck.-Pomm.) und einer zu klaren Technischen Überlegenheit des Schifferstädters Ramon Gersak-Perez (Pfalz) den abschliessenden 12. Platz erringen.

 

Schwer verletzt hat sich Yakup Yasin Keklik bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend (Griechisch Römisch) im nordrhein-westfälischen Witten. Insgesamt 168 Teilnehmer aus allen Ringerverbänden traten im griechisch-römischen Stil in der Fritz-Husemann-Sporthalle an. Für Keklik begann das Turnier verheissungsvoll. Der Haller hatte noch mühselig einige Pfunde abgekocht um in der Klasse bis 55 Kilo antreten zu können.
Der Haller A-Jugendliche beendete seinen ersten Kampf gegen Louis Petermann vom hessischen TSV Gaibach in der ersten Minute mit einem Schultersieg.
Knapp war es dagegen bei der nächsten Begegnung mit Florian Wiesemann vom PSV Rostock (Mecklenburg-Vorpommern). Mit einer letzten Zweier-Wertung zum 8:9 konnte Keklik den Sieg für sich verbuchen.
Auch gegen den Brandenburger Paul Bohn vom RSV Frankfurt/O. sah der ASV´ler wie der sichere Sieger aus. Beim Stand von 9:3 versuchte Bohn den Fight zu drehen. In solchen Aufholphasen sind die Athleten am Limit: Angreifer, wie Verteidiger. In der dritten Minute agierten die beiden Athleten dann so ungünstig, dass Keklik unglücklich fiel und sich einen schweren Splitterbruch zuzog.
Sofort wurden alle Kämpfe unterbrochen und es blieb nichts anderes übrig als den jungen ASV´ler stationär in einzuliefern. Kurios: Im ersten Schockmoment wollte Keklik noch weiter kämpfen. So beendete Yakup das Turnier mit dem sechsten Platz.

Der Verein wünscht dem Sportfreund auf diesem Weg gute Besserung.